Warum unterrichte ich?

Um das zu teilen, was ich an Erkenntnissen übers Singen, Klavierspielen und über die Musik im Allgemeinen lernen und erfahren durfte - teilweise durch Lehrer, teilweise durch eigenes Tun. 

Um das weiterzugeben, was mich in der Musik und im Singen bewegt.

 

Warum singe ich?

Weil die musikalische Stimme in meinem Inneren eine Singstimme ist, die ich zu Gehör bringen kann, ohne dass sie meiner Vorstellung komplett widerspricht. (Das würde mir z. B. auf der Trompete gar nicht gelingen ;-))

 

Wen unterrichte ich?

Jeder, der es lernen will (oder muss;-)), mit seiner Stimme umzugehen. Ein gewisses "Gewusst-wie" ist mit dem "Salz in der Suppe" vergleichbar, auch wenn schon ein überdurchschnittlich gutes Stimmmaterial vorhanden ist. Beim "Kratzen am Lack" werden dann Dinge geklärt, die zu einem bewussteren Umgang mit der Stimme befähigen.

 

Und wer keine überdurchschnittlich schöne Stimme hat?

Auch "Anfänger" profitieren von einer profunden Gesangs- und Atemtechnik. Wer Spaß am Singen hat und nicht ungeduldig ist, sobald die ersten schnelle Erfolge erreicht sind, wird auch langfristig Freude am Unterricht haben. Notenkenntnisse und eine allgemeine "Musikalität" sind natürlich von Vorteil.


Wie unterrichte ich?

Angefangen von Übungen bis hin zur ausgewählten Literatur will meine Kritik immer dem Anspruch und den Voraussetzungen des Schülers angemessen sein.

 

Was kann ich nicht?

Ich bin klassische Musikerin; das bedeutet nicht, dass ich niemals Musicalstücke oder Jazz-Standards unterrichte, aber mir geht es vorwiegend um den gesunden Gebrauch der Stimme, wie es in der klassischen Stimmbildung Standard ist. Ich kenne mich weder in der Geschichte noch in der Ausführung der Popularmusik so gut aus, dass ich entsprechend ausgebildeten Kollegen das Wasser reichen könnte.